Sonderangebote
ALLE ANGEBOTE

PIAZZA DELLA SIGNORIA

Die “Piazza della Signoria” war schon Zentrum des politischen Geschehens am Beginn der Republiksgeschichte. 1268 beschloβ die Partei der Welfen, die Häuser der Rivalen “Ghibellini” abzureiβen. Dieser berühmte Platz mit L-Form begann seine Geschichte auf den Ruinen von 36 Häusern. Es wurden keine anderen Häuser dort gebaut und das ist auch der Hauptgrund, warum die Gebäude um den Platz nicht in einer Linie stehen. Der Name des Platzes geht auf das Gebäude zurück, welche schon von Arnolfo di Cambio 1298 gezeichnet wurde und in welchem die Regierung der Republik ihren Sitz hatte (“Signoria” genannt).

Der Palast behielt seine politische Funktion in Florenz auch unter der Führung der Medici und nachher unter dem Herzog Cosimo I. bei, welcher von 1540 bis 1565 regierte. In dieser Zeitepoche wurde auch Giorgio Vasari mit der Vergröβerung des Gebäudes beauftragt. Später, als der Groβherzog und seine Familie im Jahre 1565 beschlossen, in den Palazzo Pitti umzuziehen, begann man den Palazzo della Signoria mit dem Namen Palazzo Vecchio (Alter Palast) zu benennen. Sicherlich ist dieser nicht nur das zivile Zentrum von Florenz, sondern auch eine der Hauptsehenswürdigkeiten im Freien der Stadt: es befindet sich dort die Gallerie der Uffizien und die “Loggia dei Lanzi”, welche eine Vielzahl von Kunstwerken beinhalten. Viele Skulpturen kann man direkt unter den eleganten Bögen der Loggia bewundern, welche für die öffentlichen Zeremonien gebaut wurde. Man findet sechs römische Statuen mit den Schultern gegen die Mauer, welche Helden darstellen. Man sieht auch die “Entführung der Polissena”, eine Arbeit aus dem 19. Jahrhundert von Pio Fedi. Herkules und der Centaur stammen von Giambologna. Auf den Seiten der Loggia befinden sich zwei Meisterwerke: Perseus mit dem Kopf der Medusa von Benvenuto Cellini und “Ratto delle Sabine”, ebenfalls von Giambologna.

Die Statuen auf dem Platz bräuchten ein eigenes Kapitel. Man sieht groβe Skulpturen vor der Fassade des Palazzo Vecchio aufgereiht; die berühmteste ist sicherlich die Kopie des Davids von Michelangelo, welche das Original im letzten Jahrhundert ablöste. Vor dem Brunnen des Neptuns von Ammannati befindet sich eine runde Marmortafel, welche den genauen Punkt anzeigt, wo der domenikanische Mönch Girolamo Savonarola mit anderen Mönchen verbrannt wurde. Das geschah am 23. Mai 1498, nachdem er wochenlang auf dem Rad im Palast gefoltert wurde. Der Platz ist durch mehere Häuser aus dem 14. und 16. Jahrhundert begrenzt, unter anderem vom Gericht (von 1359, wichtiges Gericht im Handelsgesetz), dem Palazzo Uguccioni, dessen Fassade von Raffaello gezeichnet zu sein scheint. In der Nummer 5 des Platzes befindet sich die Sammlung von Alberto della Ragione, von Genua stammend, welcher diese dem Gemeinderat hinterlieβ (1970). Die 21 Zimmer beinhalten 250 italienische Gemälde von 1910 bis 1950.

1980 wurde der Platz neu bepflastert und es wurden sehr viele antike Űberreste von Gebäuden gefunden. Studien des Ministeriums für Kulturgüter ergaben, daβ hier die ersten menschlichen Siedlungen in der Nähe des Arnos entstanden waren, während Funde aus der Neusteinzeit auf Fundamente vor dem römischen Siedlungen hindeuten. Es wurden weitere Reste aus romanischer Epoche unter aus dem Mittelalter stammenden Häusern gefunden, ebenso einige Thermalbäder und ein Laboratorium für Stoffbäder. Diese weisen auf eine schon sehr weit zurückreichende Bedeutung dieser Arbeit in der wirtschaftlichen Geschichte der Stadt hin.

Informationsanfrage

GDS CODES

SABRE: UI11872

GALILEO: UI21992

WORLDSPAN: UI13789

AMADEUS: UIFLRDEL

GESELLSCHAFTSDATEN

SAEPA SRL (mit Alleingeschäftsführer)
VIA GOITO 2/R
FLORENZ

MwStNr. 00408430486
R.E.A FLORENZ N. 170955
GES.-KAPITAL EURO 100.000,00

DATENSCHUTZ

Informationen zum Datenschutz gemäss Artikel 13 des italienischen Gesetzesdekrets Nr. 196 vom 30. Juni 2003

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Nutzung und Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten, die bei Registrierung oder Buchung übermittelt werden, vom Hotel de la Ville Firenze, unter Wahrung der Richtlinien des italienischen Gesetzesdekrets Nr. 196 vom 30. Juni 2003 (Rechtsverordnung zum Schutz der personenbezogenen Daten) erfolgt.

Ziel und Verwendungszweck der Datenerfassung

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der Verwendungszwecke bezüglich Erhebung, Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

Freiwillige Einverständniserklärung und Konsequenzen bei deren Verweigerung

Die Einverständniserklärung zur Nutzung Ihrer Daten hat verpflichtenden Charakter. Bei Verweigerung können die im vorhergehenden Punkt angebotenen Serviceleistungen nicht gewährleistet werden.

Die Verweigerung der Einverständniserklärung zur Nutzung Ihrer Daten hat keinerlei sonstige Konsequenzen.

Die erhobenen Daten können nur an folgende Subjekte weitergeben werden

Die Übermittlung der Daten erfolgt an: Hotel de la Ville Firenze

mit Sitz in: Piazza Antinori, 1

nd an eventuelle, vom Datenbesitzer und Verantwortlichen der Datenerhebung beauftragte Personen und Personengruppen (Artikel 29 des ital.

Gesetzesdekrets 196/03) wie im Artikel 7 des Gesetzesdekrets 196/03 festgelegt.

Sie haben das Recht und die Möglichkeit, Ihre Daten zu aktualisieren, zu verändern oder zu löschen, indem Sie den folgenden Link anklicken

Datenbesitzer und Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts

Datenbesitzer und Verantwortlicher der Datenverarbeitung ist: Hotel de la Ville Firenze

mit Sitz in : Piazza Antinori, 1

Eventuelle Beanstandungen bezüglich der Nutzung der persönlichen Daten gemäss Artikel 7 des italienischen Gesetzesdekrets 196/03 können an folgende Adresse gerichtet werden: Hotel de la Ville Firenze

Einzig Verantwortlicher gemäss Artikel 29 des italienischen Gesetzesdekrets 196/03 ist: Direttore pro-tempore